Gemeindefreizeit 5.-7. Juli 2019

Sieger Köder, Vision des Jesaja / © Sieger Köder-Stiftung Kunst und Bibel, Ellwangen

„...Gerechtigkeit wird einhergehn / und Friede wird sie küssen...“

„…, die Treue wird mit Lust und Freud auf Erden blühn, Gerechtigkeit wird von dem Himmel schauen.“

Die Idee zum Inhalt

… Zeilen aus einem Kirchenlied von Paul Gerhardt, verfasst nach einem 30jährigen, zerstörerischen Krieg. Damit enden  regelmäßig die späten Gottesdienste in St. Anna. Text und Melodie verströmen  mitreißende Zuversicht.
Von der ist ansonsten manchmal nicht so viel zu spüren in unseren Tagen. Politisch, gesellschaftlich stehen die Zeichen vielerorts auf Eskalation, und wir merken, dass wir uns auch im eigenen Umfeld, in Familie, Freundeskreis und Beruf mit dem lieben Frieden manchmal schwer tun.
So sind wir Menschen – das wissen auch die Autoren der Bibel, die weit vorne die Geschichte von Kain und Abel platziert haben. Doch die sind sich auch sicher: es wird Friede sein! Weil Gott ihn wirkt, weil sein Geist Menschen zu Tätern des Friedens macht.
Nicht der Unfriede dieser Tage, sondern  frohe, zuversichtliche Verheißungen des Friedens aus der Bibel sollen im Mittelpunkt des Wochenendes stehen. Miteinander wollen wir zwei Tage verbringen, die gut tun und uns bereit dafür machen, zu leben, was die Jahreslosung für 2019 vorgibt: „Suche Frieden, und jage ihm nach.“

Die Idee zum Miteinander 

Miteinander Gemeinde erleben,  miteinander nachdenken über den großen und den kleinen (Un-)frieden – und Wochenende! Das sind die drei Stichworte, auf die es uns ankommt. Und das bedeutet
dem, der sich drauf einlassen kann, bietet das Wochenende, andere Frauen, Kinder, Männer aus der Gemeinde so kennenzulernen, wie das sonst nicht möglich ist. Als besonders bereichernd haben wir in der Vergangenheit ganz neue, Generationen übergreifende Begegnungen erlebt
wir sind unterwegs als Gemeinschaft von Christ*innen, die ihr Glaube eint, aber auch die besonderen Fragen, vor die uns dieser Glaube in dieser Zeit stellt.
es ist Wochenende. Möglicherweise war die Woche bis dahin anstrengend – nun ist Freizeit!

So werden wir werden uns Zeit füreinander und für Gespräche nehmen, die Möglichkeiten nutzen, die die Umgebung uns bietet.
Vieles werden wir gemeinsam machen, natürlich soll aber auch Zeit bleiben für die eigene Familie. Da, wo es sinnvoll ist, wird es für die Kinder eine ei­gene Betreuung geben.

Weitere Informationen