SOMMER IN ANNA

Sommer in AnnaHof.Gezwitscher - Sinnenfroh - Mahl und Musik - St. Anna Nacht - Konzerte

Es ist Sommer in der Stadt. Und auch in St. Anna. Tore und Türen sind weit geöffnet.

Mit einem bunten Programm, das alle Sinne anspricht (hier zum Download), laden wir Augsburger und Gäste vom 28. Juli bis 1. September ganz herzlich zu diesem neuen Veranstaltungsformat ein.

Hof. Gezwitscher.

Straßenmusik - Gedanken - Plausch
Ein sommerlich leichtes Miteinander im Leuthof (Zugang über Annastraße)

jeweils mittwochs
7. August | 20.00 Uhr
21. August und 4. September | 19.00 Uhr

Sinnenfroh

Sommerliche Gottesdienste zu allen Sinnen: Sehen, Schmecken, Tasten, Riechen, Hören, Der 6. Sinn

Jeweils sonntags, 10 Uhr, mit anschließender Begegnung im Lutherhof.
28. Juli | 4. August | 11. August | 18. August | 25. August | 1. September

St. -Anna.Nacht

Abends die besonderen Farben der Kirche entdecken, hören und staunen. Sommerlich leichte Impulse, Musik und Überraschungen erwarten Sie GRÜN beschwingt, ROT begeistert und GOLD strahlend.

jeweils mittwochs, 21.30 - 22.30 Uhr
31. Juli |14. August | 28. August

Mahl und Musik

Eine musikalisch gestaltete Abendmahlsfeier mitten in der Woche.

jeweils mittwochs | 19.00 Uhr
31. Juli | 14. August | 28. August

Konzerte

Festkonzert zum Hohen Friedensfest
Werke von Dvorak, Holst, Whitacre, Todd u.a.
Chor und Orchester der Philharmonie Junger Christen
Leitung: Thomas Baron und Manuel Hartinger

Donnerstag, 8. August | 19.00 Uhr

Orgelmusik zur Marktzeit
jeweils samstags | 11.30 Uhr

St. Anna historisch

Für die Geschichte der evangelischen Kirche ist St. Anna ein bedeutender Ort. Martin Luther hat sich während entscheidender Wochen im Herbst 1518 hier aufgehalten. Darüber und über „evangelische“ Geschichte seither informiert während der Öffnungszeiten der Kirche kostenfrei  die „Lutherstiege“- ein kleines Museum über dem Kreuzgang der St. Anna Kirche.

Seien Sie ebenfalls herzlich eingeladen zu einer kostenlosen Führung durch St. Anna. Täglich um 15 Uhr, Treffpunkt im Kreuzgang.